Angebote zu "Realismus" (251.610 Treffer)

Maler des Realismus
21,64 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 78. Kapitel: Max Liebermann, Gustave Courbet, Adolph Menzel, Honoré Daumier, Joseph Oppenheimer, Walter Gay, Ilja Jefimowitsch Repin, Jean-François Millet, Wilhelm Trübner, Nikiphoros Lytras, Wilhelm Leibl, Alexander Michailowitsch Semjonow, Kenyon Cox, Fjodor Sacharowitsch Sacharow, Erich Schönfeld, Emile Auguste Carolus-Duran, Paja Jovanovic, Rudolf Epp, Mykola Schmatko, Théodore Rousseau, Jean-Bloé Niestlé, Oskar Freiwirth-Lützow, Paul César Helleu, Miklós Barabás, Guido Marzulli, Theodor Alt, Mihály von Munkácsy, Vlaho Bukovac, Nikolai Nikolajewitsch Ge, Alphonse Legros, Giuseppe Abbati, Neil Jenney, Julius Oldach, Horacio Espondaburu, Henri Fantin-Latour, Waltraute Macke-Brüggemann, Hippolyte Delaroche, Friedrich Mosbrugger, Oskar Brázda, Antonín Slavícek, Fritz Ebel, Osvaldo Louis Guglielmi, Julius Bodenstein, Charles Leickert, Gabriel Schachinger, Uro Predic, Mihajlo Timci in, Karl Gussow, Juan Manuel Blanes. Auszug: Max Liebermann ( 20. Juli 1847 in Berlin; 8. Februar 1935 ebenda) war ein deutscher Maler und Grafiker. Er gehört zu den bedeutendsten Vertretern des deutschen Impressionismus. Nach einer Ausbildung in Weimar und Aufenthalten in Paris und den Niederlanden schuf er zunächst naturalistische Werke mit sozialer Thematik. Durch die Beschäftigung mit den französischen Impressionisten fand er seit 1880 zu einer lichten Farbigkeit und einem schwungvollen Farbauftrag, der sein Hauptwerk prägt. Sein Schaffen steht symbolisch für den Übergang von der Kunst des 19. Jahrhunderts hin zur Klassischen Moderne zur Zeit des Wilhelminismus und der Weimarer Republik. Diesen Wandel förderte er als Präsident der Berliner Sezession. Von 1920 bis 1933 leitete er die Preußische Akademie der Künste, bevor er infolge der nationalsozialistischen Einflussnahme auf die Kunstpolitik zurücktrat. Seine letzten beiden Lebensjahre verbrachte er zurückgezogen in seiner Heimatstadt Berlin. Max Liebermann im Alter von 16 JahrenMax Liebermann wurde am 20. Juli 1847 als Sohn des wohlhabenden jüdischen Industriellen Louis Liebermann und dessen Frau Philippine (geborene Haller) in Berlin geboren. Sein Großvater war Josef Liebermann, ein bedeutender Textilunternehmer, der das Liebermann´sche Vermögen begründet hatte. Nur drei Tage nach Max´ Geburt trat die Verordnung die Verhältnisse der Juden betreffend in Kraft, die den jüdischen Bevölkerungsteilen größere Rechte einräumte. Er hatte fünf Geschwister, darunter den älteren Bruder Georg Liebermann. 1851 zogen die Liebermanns in die Behrenstraße, von der aus Max künftig eine nahe gelegene humanistische Kleinkinderschule besuchte. Bald war ihm diese, wie jede spätere Lehranstalt, verhasst. Nach der Primarschule wechselte Liebermann auf die Dorotheenstädtische Realschule. Max vertrieb sich immer mehr durch Zeichnen die Zeit, was von seinen Eltern verhalten gefördert wurde. Als er zehn Jahre alt war, erwarb sein Vater Louis das repräsentative Palais Lieberma

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Gay Berlin
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Winner of Randy Shilts Award In the half century before the Nazis rose to power, Berlin became the undisputed gay capital of the world. Activists and medical professionals made it a city of firsts-the first gay journal, the first homosexual rights organization, the first Institute for Sexual Science, the first sex reassignment surgeries-exploring and educating themselves and the rest of the world about new ways of understanding the human condition. In this fascinating examination of how the uninhibited urban culture of Berlin helped create our categories of sexual orientation and gender identity, Robert Beachy guides readers through the past events and developments that continue to shape and influence our thinking about sex and gender to this day.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Neutraler Realismus
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zuerst bekannt geworden durch das auch in Medien und Öffentlichkeit diskutierte Buch ´´Warum es die Welt nicht gibt´´ (Berlin 2013), stellt Markus Gabriel seine zentralen philosophischen Thesen zum ´´Neutralen Realismus´´ nun auch einem philosophischen Fachpublikum zur Debatte. Dass es, wie Gabriel behauptet, ´´die Welt nicht gibt´´, sondern nur die jeweiligen Dinge, die in verschiedenen ´´Sinnfeldern´´ auftreten, ohne dass sie sich einem übergreifenden Ganzen einzugliedern hätten, vermeidet den nach Gabriel verfehlten Gedanken, sie erfüllten sämtlich gewisse einheitliche Anforderungen wie eine Art Gütesiegel, das sie erst ´´welttauglich´´ machen würde. Ist ein in diesem Sinne ´´neutraler´´ Realismus die philosophisch beste und zugleich konsequent durchdachteste Option, die ein ontologischer Realismus einnehmen kann? Das Buch enthält die zwischen 2014 und 2016 im Philosophischen Jahrbuch erschienenen kritischen Diskussionsbeiträge von Claus Beisbart, Marcela García, Volker Gerhardt, Johannes Hübner, Anton Friedrich Koch, Sebastian Rödl, Tobias Rosefeldt zusammen mit Catharine Diehl und Pirmin Stekeler-Weithofer - sowie ausführliche Entgegnungen von Markus Gabriel.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.04.2019
Zum Angebot
Berlin Then and Now als Buch von Nick Gay
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin Then and Now:Damals und Heute Nick Gay

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Globaler Realismus / Global Realism
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´The Golden Books´´ are a joint project by NTGent and the Berlin publisher Verbrecher Verlag. It is a series comprising programme articles on theatre, aesthetics and politics as well as background pieces on productions and projects by NTGent. A series on both the theory and the practice of a ´city theatre of the future´. The first in this series is ´´Global Realism´´, which will be published in autumn 2018 to coincide with the start of Milo Rau´s first season as Artistic Director of NTGent. This book is a collection of primary texts, conversations and essays on the work of Milo Rau and the IIPM (International Institute of Political Murder) over the last ten years. There will be two editions, one in German and English and one in Dutch and French. Milo Rau was born in Bern in 1977 and works as a director, writer and activist. He is the author of 50 plays, films, books and actions. His most recent works published by Verbrecher Verlag are ´´Die Europa Trilogie´´ (2016), ´´Das Kongo Tribunal´´ (2017), ´´Five Easy Pieces/Die 120 Tage von Sodom´´ (2017) and ´´Lenin´´ (2017).

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Realismus
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Lehrbuch vermittelt einen profunden Überblick über die deutschsprachige Literatur des Realismus - von der März-Revolution 1848 bis zur Jahrhundertwende. Der Autor entwirft zunächst den kulturgeschichtlichen Horizont der Epoche und zeigt die philosophischen, wissenschaftsgeschichtlichen, politischen und gesellschaftlichen Bedingungen der realistischen Literatur. Er fasst den Verlauf der realistischen Debatte von der frühen Programmatik der Leipziger ´Grenzboten´ bis zur späten Auseinandersetzung mit der jungen Moderne zusammen und stellt sowohl die bedeutenden Romane und Novellen als auch die vom Epochenprofil weniger erfassten Gattungen (Dramen, Lyrik) und z.B. auch Unterhaltungsliteratur vor. Dabei richtet er seine Aufmerksamkeit besonders auf den Modernitätsgehalt der realistischen Literatur, die gleichzeitig dem traditionellen Muster des 19. Jahrhunderts verpflichtet scheint.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Realismus
13,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Novellen und Romane des Realismus zählen zu den beliebtesten Klassikern der deutschen Literatur. Immer noch bewegt uns der >Ehebruch Schimmelreiter< sehen wir einen Vorläufer unserer Risikogesellschaft. Was dabei jedoch aus dem Blick gerät, ist die Ambivalenz dieser Epoche, die auffällig skeptisch ist, was den Zugang zur Wirklichkeit betrifft. Dieses Lesebuch, das die wichtigsten und schönsten Texte versammelt, sieht gerade in dieser Skepsis die Aktualität der realistischen Epoche. Mit Texten von Adalbert Stifter, Gottfried Keller, Theodor Fontane und anderen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Der Neue Realismus
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In den letzten Jahren zeichnet sich eine Kehrtwende in der Philosophie ab. Seit Kant galt es als ausgemacht, dass wir primär unseren Zugang zu den Dingen untersuchen müssen, da wir die Dinge an sich aus prinzipiellen Gründen nicht erkennen können. Obwohl beinahe niemand Kant im Detail gefolgt ist, hatte sich doch der Eindruck eingestellt, in der Philosophie ginge es um die Sprache, um Zeichen, ums Erkennen, nicht aber um dasjenige, worauf sich solche Systeme richten. Der vorliegende Band dokumentiert eine Wende, die als ´´Neuer Realismus´´ bekannt geworden ist und die darin besteht, dass die kantische Grundannahme fallen gelassen wird, ohne deswegen in einen naiven Realismus zurückzufallen. Mit Beiträgen u.a. von Jocelyn Benoist, Paul Boghossian, Umberto Eco, Quentin Meillassoux, Hilary Putnam und John Searle.

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Realismus Jetzt
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

SPEKULATIONENist eine neue ´´Reihe in der Reihe´´ betitelt, die jene intellektuellen und theoretischen Strömungen würdigt, die sich seit einigen Jahren auf sehr heterogene Weise anschicken, ein neues Paradigma philosophischen Denkens herauszubilden.Gemeinsamer Absetzungspunkt der nicht notwendig miteinander kompatiblen spekulativen Positionen ist eine spätestens seit Ende des 20. Jahrhunderts erschöpfte (post)moderne Kondition. Signum der neuen Denkansätze ist ihr positives Verhältnis zur Ontologie und ihr entspannter Umgang mit Metaphysik. Die Buchreihe wird das neue spekulative Denken mit Erstveröffentlichungen, Aufsatzsammlungen, und Übersetzungen zentraler Texte der bislang vor allem im anglo-amerikanischen und französischen Sprachraum rezipierten Autoren und Autorinnen einer deutschsprachigen Leserschaft bekannt machen.Nicht zuletzt geht es darum, den Begriff des Spekulativen von seinen gegenwärtig hauptsächlich negativen Konnotationen zu lösen. Denn Spekulation als haltlos zu diffamieren, bedeutet letztlich, sich dem Gegebenen vollends auszuliefern.Dagegen kommt es stets gerade der spekulativen Dimension philosophischen Denkens zu, Neues zu denken oder das Alte neu zu denken. So entdeckt das neue spekulative Denken mit der Notwendigkeit von Kontingenz auch die Kontingenz des (nur scheinbar) Notwendigen. Es zeichnet sich durch die Fähigkeit, wissenschaftliche Erkenntnisse als philosophische Ressourcen zu nutzen aus, durch eine emphatische Orientierung am Absoluten und nicht zuletzt durch die Suche nach zeitgemäßen Widerstandsformen, Fluchtwegen oder gar Freiräumen.Armen Avanessian

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Realismus
33,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Realismus:Deutschland Schulfilme-Im-Netz

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 18.04.2019
Zum Angebot